In eine gute Küche gehört ein toller Herd! Der AEG Induktionsherd mit SteamBake Funktion im Test! #AEG #mytestaegherd #Steambake

gesponserter Beitrag: Werbung!

Seit ich einen eigenen Haushalt habe, hatte ich schon immer einen Herd mit Ceranfeld und normalen Kochfeldern. Im Garten hingegen koche ich mit Gas, wobei ich da immer etwas vorsichtig bin. Ich wollte beispielsweise keinen Gasherd bei mir daheim stehen haben. Es ist natürlich Quatsch, aber da ich Gas nicht sehen kann und wenn man es riecht, könnte es schon zu spät sein 😉 ist das im Gartenhaus gerade noch so okay.

Ein langer Wunsch war allerdings tatsächlich ein Herd mit Induktionsfeld. Meine Töpfe und Pfannen sind alle auch für Induktion geeignet und doch hatte ich mich damals, bei der Anschaffung eines neuen Herdes, wieder für ein herkömmliches Ceranfeld entschieden.

Umso mehr freute ich mich, als ich im Nachrücker-Verfahren doch noch eine Mail von mytest bekam, dass ich mein Wunschmodell eines AEG Herdes mit Induktion testen dürfte. Neben der Neugier auf Induktion, reizte mich dabei vor allem das sogenannte SteamBake Verfahren beim Backofen. Davon hatte ich auf der IFA schon einiges gehört und gesehen und war gespannt, ob dies wirklich so funktioniert, wie es versprochen wurde. SteamBake bedeutet, dass im Ofen mittels Dampf, bessere Backergebnisse erzielt werden können. Dazu erzähle ich gleich noch ausführlich etwas mehr.

AEG CIB 6643 ABM STANDHERD

So lautet also die genaue Bezeichnung meines neuen Schätzchens. Die ersten Jahre mit eigenem Haushalt hatte ich immer nur gebrauchte Herde in der Küche stehen. Was auch immer ich veranstaltete, die Gebrauchsspuren der Vorbesitzer bekam ich nie restlos weg und so erfüllte sich vor 5 Jahren ein kleiner Traum, als ich mir endlich einen nagelneuen Herd kaufte. Ich finde ja, sobald man gerne kocht und backt, sollte man auch einen guten Herd in der Küche stehen haben. Nicht nur übers Jahr verteilt, gerade auch um die Weihnachtszeit herum läuft mein Backofen auf Hochtouren und da kann ich keine halben Sachen brauchen.

Mit meinem neuen AEG Standherd mit Induktion und SteamBake Funktion ging ich also wieder ein Stückchen weiter und endlich stand da ein nagelneuer Herd mit Induktion in meiner Küche. Ich konnte es ja kaum glauben und habe ihn die ersten 3 Tage einfach nur bewundert. Das liegt auch daran, dass der Lieferdienst Freitags den Herd lieferte und leider aber den Elektriker im Lager vergessen hatte 😉 … wie man einen Mensch zum Anschliessen eines Elektroherdes einfach vergessen kann, ist mir bis heute ein amüsantes Rätsel. Früher wäre dies ein kleiner Weltuntergang für mich gewesen aber mit den Jahren wird man bekanntlich ruhiger und so nutzte ich die Zeit, meinen neuen Herd einfach etwas anzuhimmeln.

Montags dann wurde er endlich angeschlossen und ich musste ihn natürlich gleich ausprobieren. Eine Tomaten Quiche stand auf dem Plan.

TECHNISCHE DATEN:
  • Freistehender Elektroherd
  • SteamBake mit Feuchtigkeitszugabe
  • Versenkknebel
  • Leichtreinigungstür und -ausstattung
  • Glatte Innenwände aus CLEAN-Emaille
  • Beheizungsarten: Unterhitze, Ober-/Unterhitze, Auftauen, Grillstufe 1, Pizzastufe, Heißluft mit Ringheizkörper, Heißluft mit Ringheizkörper Plus, Umluftgrillen
  • Dampfaustritt über das Kochfeld
  • Kochzone vorne links: Induktions-Kochzone, 2300/3600W/210mm
  • Kochzone hinten links: Induktions-Kochzone, 1400/2500W/140mm
  • Kochzone vorne rechts: Induktions-Kochzone, 1800/2800W/180mm
  • Kochzone hinten rechts: Induktions-Kochzone, 1800/2800W/180mm
  • Kühlgebläse: Alle Herde und Backöfen verfügen über ein Kühlgebläse, welches die Abluft des Backofens vor dem Austritt und auch nach dem Ausschalten des Backofens ca. 5 bis 7 Minuten kühlt.
  • Geschirrwagen: Der vielseitige, leicht ausziehbare Geschirrwagen nimmt das Zubehör zum Herd auf – Backbleche, Roste, Sonderzubehör oder Pfannen. So wird der Stauraum unterhalb des Backofens optimal genutzt.
  • Zubehör: 1 Backblech, 1 Fettpfanne, 1 Kombirost, FlexiRunners™ – Backauszug (2 Paar)
  • Höhenverstellbare Füße
LEISTUNG
  • Art des Kochfeldes: Induktions-Kochzonen
  • Nettovolumen Backraum (L): 73
  • Temperaturbereich: 50°C – 275°C
  • Größe des Backblechs (cm²): 1424
GERÄTEDATEN
  • Gerätebreite (mm): 596
  • Gerätehöhe (mm): 850
  • Farbe: Edelstahl
  • Absicherung (A): 3×16
  • Bruttogewicht (kg): 53.5
  • Nettogewicht (kg): 51.5
  • Netzstecker: No
ENERGIEWERTE
  • Energieverbrauch konventionell (kWh): 0.95
  • Energieverbrauch Umluft/Heißluft (kWh): 0.9
  • Anschlusswert (Watt): 10900
  • Beleuchtung (Watt): 25
TECHNISCHE DATEN
  • Produktnummer (PNC): 940 002 058
  • Energieffizienzklasse: A (Spektrum A+++ bis D)
  • Bedienung: Versenkknebel
  • Gerätemaße HxBxT (mm): 850x596x600
  • Restwärmeanzeige: Nein
  • Leistung Grill (Watt): 1700
  • EAN-Nummer: 7332543583959
  • Anschluss: Elektrisch
  • Volt: 230
  • Beleuchtungsart: 1, hinten
  • Anschlusskabel: nein
  • UVP: 1069.00

Weitere Informationen zu AEG und unserem neuen Herd findet ihr direkt bei AEG auf der Internetseite HIER!!!

Bei Amazon beispielsweise findet man den Herd aber auch bereits für derzeit 823,-Euro ( Stand 15.09.18 ) HIER!!!

ERSTER EINDRUCK UND INBETRIEBNAHME

DIE OPTIK

Optisch finde ich den AEG Herd sehr ansprechend. Es gibt ihn in Edelstahl Optik und auch in weiss. Mir persönlich gefällt Edelstahl, in meiner eh schon weissen Küche, immer sehr gut. Ausserdem ist es zeitlos und lässt sich gut reinigen.

Besonders toll finde ich die versenkbaren Bedienknöpfe. Dadurch hat mein immer eine saubere Front und auch hier wieder den Vorteil, dass die Knöpfe nicht schmutzig werden. Einfach draufdrücken, Einstellung durch Drehen des entsprechenden Knopfes wählen und wieder hineindrücken. Eine saubere Sache.

Der Ofen verfügt über einen extra großen Innenraum und eine Vollglas-Doppeltür. So kann man den Back- und Garvorgang besonders gut beobachten. Darunter befindet sich nochmals eine große Schublade, in welcher man Back- und Kochutensilien aufbewahren kann. Sehr praktisch.

Das Kochfeld ist von einem Edelstahlrahmen umgeben und ganz oben am Rand befindet sich der Luftabzug für den Backofen. Hier finde ich die schwarze Plastik-Abdeckung nicht so hübsch. Da hätte man irgendwie auch mit Edelstahl arbeiten können. Man gewöhnt sich aber schnell an diesen kleinen optischen Makel.

Unten mittig auf dem Kochfeld bekommt man, per Digitalanzeige, die aktuell gewählte Kochstufe angezeigt und kann zudem die PowerFunktion für besonders schnelles Kochen von beispielsweise Nudelwasser zuschalten. Optisch gut gelöst. Wobei ich finde, dass man hier auch komplett auf Touch-Bedienung hätte setzen können.

Ausserdem verfügt der Herd auch noch über eine Uhr mit Timer Funktion. Die Uhr lässt sich über die Knöpfe, welche links und rechts neben der Uhrzeit-Anzeige befinden bedienen und die Timer Funktionen einstellen.

DER INDUKTIONS HERD

ERSTE VERSUCHE MIT INDUKTION

Mittels der innovativen Induktionstechnologie wird die Hitze direkt im Topfboden erzeugt und man kann so besonders schnell kochen und von den einzelnen Kochstufen hoch oder runter schalten.

Man muss sich an die Umstellung von einem herkömmlichen Cerankochfeld wirklich erstmal an das Kochen mit Induktion etwas gewöhnen. Auch benötigt man Töpfe und Pfannen, welche für Induktionsherde geeignet sind. Mein geliebter Wok beispielsweise musste nun leider weichen, da dieser nicht für Induktion geeignet war. Hier erhitzt sich dann auch nichts, weder der Wok noch das Kochfeld an sich.

Sobald man eine Pfanne oder einen Topf auf die Kochplatte stellt und diese einschaltet, wird sofort Hitze im Topfboden erzeugt und sehr schnell kann man Kochen oder Braten. Die Zeitersparnis ist hierbei echt enorm und der grandiose Herr S. war damit erstmal etwas überfordert und geriet in Kochstress. Man gewöhnt sich aber schnell daran und ich weiss meinen neuen Induktionsherd inzwischen sehr zu schätzen. Aber auch mir sind die ersten Bratkartoffeln gnadenlos angebrannt 😉 . Man muss einfach austesten, welche Stufe für welches Gericht am besten geeignet ist und wann man die Hitze regulieren sollte. Das geht aber echt fix. Man hat halt einfach keine Resthitze in der Platte, sondern auf Stufe 9, die Hitze von Stufe 9 und schaltet man herunter sofort eine niedrigere Hitze. An sich sehr praktisch, gerade wenn etwas am Überkochen ist.

Sobald der Herd ausgeschaltet ist, ist das Kochfeld innerhalb kürzester Zeit wieder kalt und zu meinem Erstaunen, kann ich nun auch meinen grossen Vollguss-Bräter an den Griffen anfassen, wenn ich darin einen Braten angebraten habe, bevor er in den Ofen kommt. Ich habe mir früher so oft die Finger daran verbrannt, das ist nun Geschichte.

Sehr gut finde ich auch, dass man jede Topfgröße auf jede Platte stellen kann, denn die Hitze wird ja im Topfboden erzeugt und es macht keinen Unterschied, ob der kleine Topf auf einer großen Platte steht.

Alles in Allem bin ich von Induktion inzwischen vollkommen begeistert.

Natürlich hat AEG auch beim Herd ein nettes Highlight eingebaut. Er verfügt über eine Power Up Funktion, welche sich auf dem Kochfeld direkt per Touch-Funktion zuschalten lässt. Man drückt hierzu einfach bei der entsprechenden Platte auf das P und schon schaltet die Platte quasi in den Highspeed Modus. Gerade bei Nudelwasser ist das der Hammer. Mein Wasser zum Kochen kommt ja sowieso schon kochend heiss, dank meinem Quooker Wasserhahn, in den Topf. Früher dauerte es dann dennoch etwa 2 Minuten, bis es richtig sprudelte. Mit der Power Funktion bei meinem AEG Induktionsherd dauert es sage und schreibe noch 10 Sekunden. In Worte ZEHN Sekunden, das ist unglaublich und hat mich echt umgehauen.

DER BACKOFEN

Bei meinem neuen AEG Induktionsherd ist der Backofen definitiv das Highlight des Gerätes. Der extra große Innenraum bietet mit 76l Fassungsvermögen genug Platz für den Sonntagsbraten für meine 4 Männer und jeglichen Backmarathon meistert er spielend.

EXTRA GROßE BACKBLECHE

Auch die Backbleche lassen mein Backherz höher schlagen. Es gibt einen Gitterrost, ein flaches, sowie ein tiefes Backblech. Diese sind extra groß und ich freue mich schon jetzt sehr auf die Adventszeit, wenn wieder unzählige Plätzchen gebacken werden möchten.

Durch den großen Innenraum kann man zudem alle drei Bleche locker zeitgleich benutzen, was enorme Zeit spart. Die Backergebnisse werden dennoch auf allen Ebenen perfekt.

TELESKOPAUSZÜGE

Zusätzlich zu den normalen Einschubschienen, sind praktische Teleskopauszüge im Lieferumfang enthalten. Diese sind ganz fix eingebaut und schon kann man 2 der 3 Backbleche in die Schienen setzen. Nun kann man diese fast komplett herausziehen, nachsehen wie weit die Pizza, der Kuchen oder eben die Plätzchen sind und einfach wieder zurück schieben. Ich finde das unglaublich praktisch und liebe diese Auszüge.

IMMER ALLES IM BLICK

Auf der IFA vergangenes Jahr habe ich mich köstlich über einen Backofen amüsiert, welcher statt einer durchsichtigen Glastür, einen Bildschirm eingebaut hat. Darüber konnte man via Cam dem Braten oder Kuchen beim schwitzen im Ofen zusehen. Ich fand diese Idee echt skurril und gleichermassen faszinierend.

Dank der XXL Vollglastür habe ich nun den Inhalt meines Ofens auch stets bestens im Blick. Ich mag es gerade Abends im Winter, wenn aus dem Backofen nicht nur ein köstlicher Duft entweicht, sondern das warme Licht aus dem Ofen die Küche leicht erleuchtet. Das hat irgendwie etwas nostalgisch, heimeliges für mich. Und unserem Kater scheint das große Fenster ebenfalls zu gefallen. Er sitzt nun immer wieder davor und bestaunt minutenlang, was sich da im Ofen so leckeres tut. 😉

DER TIMER

Von der Timerfunktion habe ich oben ja bereits kurz berichtet. Man kann hier nicht nur eine Zeit einstellen, sondern bekommt auch genau angezeigt, wie lange die Zeit noch läuft, bis das eingestellte Gericht fertig ist. Sowas finde ich praktisch und mag diese Funktion sehr.

Übrigens können so auch Männer ganz gut abschätzen, wann man Nudeln kochen sollte, damit diese mit dem Essen im Ofen zeitgleich fertig sind.

FUNKTIONEN

Neben den klassischen Einstellungen wie

  • Unterhitze
  • Ober- / Unterhitze
  • Heißluft mit Ringheizkörper
  • Heißluft mit Ringheizkörper Plus
  • Grillstufe 1
  • Umluftgrillen

kann man auch die Stufen

  • Auftauen
  • Pizzastufe
  • SteamBake Funktion

nutzen. Der Ofen ist von 50°-275° Celsius stufenlos einstellbar.

STEAM BAKE

Die SteamBake Funktion wird hier extra zugeschaltet. Man hat auf dem Ofenboden einen vertieften Ring, in welchen man Wasser gibt. Beim Starten des Backvorganges entsteht so Dampf, welcher dafür sorgt dass der Teig feucht bleibt. Hefeteige gehen dabei besser auf und Backwaren bekommen eine tolle goldbraune Kruste. Das Innere hingegen bleibt schön fluffig. 

In der Theorie klingt da ja schon super, ich war echt gespannt auf diese Funktion und was soll ich sagen? SteamBake ist genial. Ich backe nun wieder regelmässig unser Brot selbst und die Kruste ist der Hammer. Aber auch Muffins, Käsekuchen und natürlich auch alle anderen Kuchen werden einfach perfekt. 

Ich backe nur noch mit SteamBake und liebe es. Einziges, minimales Manko: Durch das verdampfte Wasser entsteht schnell ein unschöner Kalkring in der Vertiefung. Diesen muss oder sollte man natürlich regelmässig entfernen. In meinem Fall ist das gar nicht tragisch, denn ich habe so einen kleinen Tick und reinige meinen Ofen eh nach jedem Gebrauch. So ist der abgelagerte Kalk also gar kein Thema für mich.

PIZZA FAST WIE AUS DEM STEINOFEN

Eine weitere tolle Funktion, ist die Pizza Stufe. Schiebt man eine Pizza, ich mache diese immer selbst, auf unterster Schiene in den Ofen und bäckt diese mit Unterhitze, dann wird der Boden besonders knusprig. Und auch das klappt super. Übrigens wird Flammkuchen fast noch besser, denn der besonders dünn ausgerollte Hefeteig für den Flammkuchen wird hier richtig toll knusprig. Genial, genial, genial!!!

FAZIT

Absolute Überzeugung und Begeisterung! Optisch passt der AEG CIB 6643 ABM Standherd sehr gut in unsere helle Küche. Die Verarbeitung ist hochwertig und die vielen Zusatzfunktionen erfreuen mein kleines Köchinnen-Herz sehr. 

Alles ist sehr gut durchdacht, man spart unglaublich viel Zeit beim Kochen mit Induktion. Als Mama von 3 Jungs leide ich gerade unter der Woche immer an Zeitmangel und wenn das Nudelwasser, mit kaltem Wasser im Topf, innerhalb von 2 Minuten sprudelnd kocht, dann ist das schon enorm. 

Hier konnte mich vor allem die Power-Zusatzfunktion überzeugen. Ich würde immer wieder auf Induktion umsteigen und kann dies nur jedem empfehlen, der mit dem Gedanken spielt. Ich weiss nicht, warum ich das nicht schon viel eher getan habe. Man spart hier auch einfach wieder viel Zeit beim Säubern des Kochfeldes, denn es brennt sich nichts groß ein, da die Hitze ja lediglich im Boden der Pfannen und Töpfe entsteht. Kocht mal etwas über, so hat man den Schaden schnell und sauber wieder beseitigt. Toll!

Die SteamBake Funktion beim Backofen ist super und besonders dar große XXL Innenraum kommt meiner hungrigen Familie sehr entgegen. Ich spiele tatsächlich mit dem Gedanken, dieses Jahr im Herbst mal einen ganzen Truthahn in die Röhre zu schieben. Platz habe ich dafür nun auf jeden Fall. 

Alles in Allem bin ich voll und ganz in meinen neuen Herd verliebt und sehr glücklich, dass ich dank AEG und mytest.de zu diesem Schmuckstück gekommen bin.

Die Produkte wurden uns kostenfrei zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Alle Berichte beruhen auf meiner eigenen Meinung, sowie auf meiner selbst gemachten Erfahrung.

*sponsored post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.