REZEPT für IRISH STEW #Food #Irland #Eintopf

Irish Stew ist ein traditionelles irisches Gericht, welches hauptsächlich aus Hammel oder Lammfleisch, Kartoffeln, Zwiebeln und Petersilie besteht. Wir geben immer noch Karotten und ein paar andere Zutaten hinzu. Einfach weil es uns dann noch besser schmeckt.

Überhaupt mag ich diesen Eintopf sehr und auch unsere Kinder essen es echt gerne. 

IRISH STEW

ZUTATEN

  • 500g Lamm oder Hammelfleisch
  • 7 große mehlig kochende Kartoffeln
  • 6 Karotten
  • 1 Stange Lauch
  • 2 rote Zwiebeln
  • 1 Stück Sellerie
  • 1 halber Weisskohl
  • 1 Bund frische Petersilie 
  • Salz und Pfeffer zum Abschmecken
  • 3 EL selbstgemachte Gemüsebrühe

ZUBEREITUNG

Die Zwiebeln in kleine Würfel schneiden und mit etwas Olivenöl in einem Bräter anbraten. Das Fleisch, in unserem Fall Lamm, in Würfel schneiden und zu den Zwiebeln geben. Mit Salz und Pfeffer würzen und ebenfalls anbraten. 

Das Gemüse putzen, schälen und in Ringe bzw. Scheiben schneiden und zum Lamm in den Bräter geben. Den Deckel drauf machen, damit alles gut bei mittlerer Hitze vor sich hin köchelt. Die Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Die Petersilie klein zupfen und zusammen mit den Kartoffel zu den restlichen Zutaten in den Bräter geben. 

Inzwischen sollte ein schöner Bratensaft entstanden sein, mit geschlossenem Deckel kann man alles nun nochmal 5 Minuten köcheln lassen. Dann giesst man alles mit ca. 1,5Litern Wasser auf und rührt 3 EL Gemüsebrühe unter. Ich mache unsere Gemüsebrühe immer selbst, man kann aber auch die trockene aus dem Glas nehmen. 

Das Irish Stew muss nun etwa 1 Stunde bei mittlerer Hitze köcheln. Danach mit Salz und Pfeffer erneut abschmecken und mit frischem Brot heiss geniessen. 

Wie gesagt, den Puristen unter den Irish Stew Geniessern, reicht dieser Eintopf mit Kartoffeln, Zwiebeln, Petersilie und Lammfleisch. Man kann auch noch etwas Koriander dazu geben, das gibt dem Ganzen nochmal eine ganz eigene und leckere Note. Im Endeffekt ist es wie meistens im Leben: Erlaubt ist, was gefällt und in diesem Falle einfach schmeckt!

Viel Spass beim Nachkochen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.