Immer in meinem Herzen! Eine Liebeserklärung an meine Oma Krümel #schriftundkunst #handlettering

gesponserter Beitrag: Werbung!

Es gibt Menschen, die begleiten dich ein Leben lang, auch wenn sie nicht mehr bei dir sein können. Einer dieser Menschen ist definitiv meine Oma Krümel.

Viel zu früh hat sie ihre Flügel bekommen, im stolzen Alter von immerhin 85 Jahren und dennoch hätte ich sie gerne noch etwas bei mir gehabt. Ich hätte mir gewünscht, ihr ihre Urenkel vorstellen zu dürfen, mich gerne mit ihr über ihre Erlebnisse während des Krieges ausgetauscht und mir ihr Rezept für Knödel geben lassen. Ich hätte gerne viel mehr mit ihr gekocht und gebacken. Als sie ging, war ich 21 Jahre alt und mit anderen Dingen beschäftigt. Aber auch zu dieser Zeit trug ich sie schon immer in meinem Herzen bei mir.

WENN MENSCHEN ÜBER DICH SPRECHEN, DIE DICH NIE KANNTEN, DANN HAST DU ETWAS RICHTIG GEMACHT IM LEBEN!

Meine Oma ist auch heute noch in unserem Alltag und Leben präsent. Unsere Jungs kennen alle lustigen und aufregenden Geschichten, die ich zu erzählen habe. So war die Grundschullehrerin unseres Ältesten mehr als erstaunt, als sie irgendwann erfuhr, dass die Uroma gar nicht mehr lebt und er selbst sie nie kennenlernen durfte. Er erzählte so oft voller Begeisterung von ihr, dass niemand je auf die Idee gekommen wäre, dass sie schon nicht mehr bei uns sein könnte.

Oma Krümel, die übrigens Elisabeth hiess, begleitet uns in unserem Alltag, oft zitieren wir sie in lustigen Situation oder einfach so eben.

Zudem halte ich meinen Männern hier stetig Vorträge, wenn diese mal wieder meinen, es ginge ihnen nicht gut genug, weil wir nicht das 37ste Konsolenspiel kaufen oder es nicht das neuste iPhone gibt. Dann erzähle ich immer die Geschichte, als meine Oma in russischer Kriegsgefangenschaft war. Mit kleinen Kindern an ihrer Seite, trotzte sie selbiger und als mein Onkel mal einen, in einer Pfütze eingefrorenen toten Rabe fand, war die Freude groß und eine Suppe wurde gekocht.

Man muss sich das mal vorstellen, meine Großeltern lebten damals gegen Kriegsende in Königsberg mit ihren 3 Kindern. Ich denke, sie hatten ein gutes Leben soweit ich das als Kind aus den Geschichten und Erzählungen heraushören konnte. Dann kamen die Russen und verschleppten meine Oma mit ihren Kindern in die Gefangenschaft. Das Tragische war zudem, dass mein Opa glaubte, seine Familie sei mit dem letzten Schiff geflohen, welches später versenkt wurde. Er dachte also, alle seien gestorben. Erst Jahre später fanden sie im Rahmen der Familienzusammenführung wieder zusammen. Allerdings ohne die älteste Tochter, denn diese starb während dem Krieg.

Ich habe mich intensiv vergangenes Jahr mit dieser Zeitepoche beschäftigt und viele Zeitzeugenberichte gelesen, gerade von Frauen, die damals wirklich schwer zu leiden hatten. Sie wurden geschändet, misshandelt und mussten sich, auf sich selbst gestellt, oftmals mit ihren Kindern allein durchschlagen.

Ich bin ehrfürchtig und ziehe meinen Hut vor meiner Großmutter. Ich bin dankbar, dass sie meine Oma war, ist und immer bleiben wird und darüber, dass sie unseren Alltag noch heute bereichert und begleitet.

Ich erinnere mich gerne an die Zeiten, als ich als kleines Mädchen mit ihr in der Küche stand, während sie Hühnersuppe kochte oder Kartoffelpuffer briet. Auch eine der schönsten Kindheitserinnerungen habe ich ihr zu verdanken.

Meine Oma hatte nie viel Geld oder große Besitztümer aber sie hatte für ihre Enkelkinder einen ganzen Haufen an Liebe übrig. Mit ihren Freundinnen spielte sie leidenschaftlich gerne Mensch ärgere dich nicht! Immer um ein paar Pfennige und es ging oftmals hitzig her. Eines Tages gewann sie den Pott und auf dem Heimweg kamen wir an einem Kaugummiautomaten vorbei. Kennt ihr die noch? Diese roten Metallkästen, bei denen man 10 Pfennige in den Schlitz wirft, dreht und dann kommen unten bunte Kaugummi Kugeln heraus. Manchmal durfte ich mir dort eine Handvoll Kugeln ziehen und an diesem Tag schlenderten wir erneut daran vorbei. Doch heute durfte ich nicht nur einmal drehen. Meine Oma kaufte Kaugummikugeln ohne Ende. In meiner Erinnerung waren es Massen an Kaugummikugeln. Ich konnte sie allein nicht mehr in meinen Händen halten. Ich werde das nie vergessen und noch heute bekomme ich die strahlenden Augen eines Kindes, wenn ich diese Geschichte erzähle.

Hätte ich jemals eine Tochter bekommen, hätten wir diese Emma Sophie Elisabeth genannt, das war immer klar.

In der bevorstehenden Adventszeit denke ich jedes Jahr viel an meine Oma und wir erzählen immer wieder die gleichen Geschichten. Ich finde es wundervoll, dass meine Kinder voller Freude von ihr erzählen und wenn es tatsächlich einen Menschen gibt, der mich nachhaltig beeinflusst hat, dann ist es meine Oma. Sie ist meine Heldin.

Christbaumkugel mit Handlettering von Schrift und Kunst

Ich habe leider nichts mehr groß von ihr, ausser dem Wertvollsten und das sind meine Erinnerungen. Man braucht nichts materielles, wenn man jemanden im Herzen trägt. Schön ist es dennoch und als ich die Möglichkeit über das Frankenbloggertreffen dieses Jahr bekam, mir eine personalisierte Weihnachtskugel auszusuchen, war sofort klar, dass diese den Namen meiner Oma zieren sollte.

Diese hübsche rote Weihnachtskugel ziert nun also den Namen ELISABETH. In hübschem Handlettering wurde sie von Sigrid Bengel gestaltet. Die liebe Sigrid verziert nun bereits seit 1999 Christbaumkugeln und betreibt ihren eigenen, kleinen Online Shop Namens Schrift und Kunst. Auch bekannt als die Schönschreiberin ist sie die Expertin im Bereich Handschrift, Kalligraphie und Handlettering. 

Online bietet sie Zubehör, Kunstwerke, Gruss und Trauerkarten sowie eben besagte Christbaumkugeln an. Die Christbaumkugeln werden dabei mit dem Wunschnamen versehen und man kann unter vielen Farbvariationen wählen. Auch Trendfarben für den ausgefalleneren Baumschmuck sind erhältlich. Jede Kugel ist handbemalt und ein absolutes Unikat.

Auch spezielle Textwünsche werden berücksichtigt, sofern machbar. Bei der Bestellung mehrerer Kugeln gibt es Rabatt. Die Versandkosten innerhalb Deutschlands betragen 5,-Euro und entfallen ab 100,- Euro Bestellwert. Unsere Kugel kostet im Shop 23,-Euro, wobei dann noch auf der Rückseite *Frohe Weihnachten* stehen kann. 

Ich finde, sie ist wirklich sehr hübsch geworden und ich freue mich heute schon auf den 23.12. dieses Jahr, wenn ich diese hübsche Christbaumkugel an unseren Weihnachtsbaum hängen darf. 

Die Produkte wurden uns kostenfrei zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Alle Berichte beruhen auf meiner eigenen Meinung, sowie auf meiner selbst gemachten Erfahrung.

*sponsored post

One thought on “Immer in meinem Herzen! Eine Liebeserklärung an meine Oma Krümel #schriftundkunst #handlettering

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.