Nachhaltig waschen mit Kastanien!? Selbst gemachtes Kastanien-Waschmittel im Test und wie einfach es herzustellen ist!

PLASTIKVERMEIDUNG IM ALLTAG

Gefühlt vergeht momentan kein Tag, an dem uns nicht suggeriert wird, dass wir zu viel Plastik und Müll produzieren. Tatsächlich ist es erschreckend, wenn man mal darauf achtet, wieviel Plastik-Kram in unserem Haushalt steckt. Dabei achten wir schon an vielen Stellen darauf, möglichst ohne Plastik auszukommen.

Wir kaufen unser Obst im Herbst und Winter auf dem Markt, natürlich mit Einkaufskorb, während der Gartensaison gibt es Gemüse und Obst aus dem eigenen Garten. Unsere Nudeln mache ich schon seit Jahren selbst und Fleisch kaufen wir beim örtlichen Metzger. Mit vielen kleinen Schritten, kann man doch etwas bewegen, auch wenn es schwierig ist, Plastik ganz aus dem Leben zu verbannen. Wir sind nun wirklich keine extremen Ökos, auf altbewährtes aus Omas Zeiten habe ich aber schon immer gerne zurück gegriffen. Es ist aber nicht schwierig, auf ein gutes altes Stück Seife umzusteigen, wenn das nächste Mal die Flüssigseife aus dem Plastikspender leer ist umzusteigen oder? 😉

NACHHALTIG WASCHEN MIT KASTANIEN

Anfang des Jahres habe ich das erste Mal von selbsthergestelltem Waschmittel aus Kastanien gelesen und fand die Thematik damals schon spannend. Daher erwartete ich die Kastaniensaison dieses Jahr besonders, um das mal auszuprobieren.

Nun ist der Herbst endlich da und die Kastanien fallen von den Bäumen. Die heimischen Rosskastanien sind aber nicht nur zum Basteln geeignet, sondern man kann aus ihnen auch ganz einfach und ohne viel Aufwand, eigenes Waschmittel herstellen.

WARUM KANN MAN MIT KASTANIEN WASCHEN?

Schuld sind die in der Rosskastanie enthaltenen Saponine. Saponine kommt aus dem Lateinischen von Sapo, was übersetzt SEIFE bedeutet. In Wasser lösen sich diese Saponine aus der Rosskastanie und ergeben ein ökologisches, plastikfreies und kostengünstiges Waschmittel.

WASCHMITTEL AUS ROSSKASTANIEN-SO EINFACH GEHT´S!

  • Sammle Kastanien
  • Säubere die Kastanien vorsichtshalber von Strassendreck
  • Für ein Glas Waschmittel benötigt man 6-8 Kastanien
  • Die Kastanien vierteln, lege die helle Seite der Kastanie nach unten, diese ist nämlich härter, als die braune Schale. Mit einem scharfen Messer die Kastanie vierteln
  • Die klein geschnittenen Kastanien gibt man nun in ein Glas, ich habe mir einen Glaskrug gekauft dafür, mit etwa 500ml Wasser.

  • Lasse die Kastanien mindestens 2 Stunden im Wasser, besser noch über Nacht. Die Saponide lösen sich im Wasser, eine milchige Flüssigkeit entsteht, welche Schaumbläschen bildet beim Umrühren.
  • Nun giesst man die Flüssigkeit durch ein Sieb in ein Behältnis, Henkelflasche oder Einmachglas. Fertig ist dein rein ökologisches Waschmittel!
  • Das Flüssigwaschmittel aus Kastanien gibt man ganz einfach wie gewohnt ins Waschmittelfach der Waschmaschine.
  • Man kann ganz normal waschen und auch bei 30° Wäsche wird diese sauber.
  • Ich habe meine Waschmittelflasche im kühlen Waschraum stehen und verbrauche es immer innerhalb von 3-5 Tagen. Länger sollte man es auch nicht aufheben, da es sonst irgendwann anfängt unangenehm zu riechen.

WIRD DIE WÄSCHE WIRKLICH SAUBER?

Ich wasche nun schon seit ein paar Wochen nur noch mit unserem selbst hergestellten Kastanien Waschmittel und bin super zufrieden damit. Nach dem Waschen ist bisher alles immer sauber gewesen und die Wäsche duftet sauber ohne aufdringlichen Parfumduft, wie man ihn bei manchen Waschmitteln sonst kennt. Man kann zum Waschmittel auch etwas Duftöl geben, wenn man möchte, dann duftet die Wäsche dezent danach.

WAS IST MIT WEISSER WÄSCHE?

Wäscht man weisse Wäsche, so soll diese nach kurzer Zeit einen grauen Schleier bekommen. Dem kann man entgegenwirken, indem man die Kastanien für weisse Wäsche, vor dem Einweichen in Wasser, von der braunen Schale befreit. Das geht auch ganz einfach und man weicht dann nur die hellen, geschälten Kastanien ein. Ich mache das jedes Mal und unsere Wäsche ist bis heute noch total weiss ohne Grauschleier.

WAS MACHE ICH NACH DER KASTANIENSAISON?

Gibt es keine frischen Kastanien mehr, so kann man die gesammelten Kastanien einfach trocknen. Dazu habe ich die Kastanien gesäubert, im Mixer klein gehäxelt ( ich habe einen Hochleistungsmixer und der schafft das ohne Probleme ) und im Dörrautomat 5 Stunden getrocknet. Im Backofen bei 70° Celsius geht es auch.

Die getrockneten Kastanien-Stücke bewahre ich in einem grossen Einmachglas ohne Gummidichtung auf. Das Waschmittel stellt man genauso her, wie mit frischen Kastanien. Auf 500ml Wasser gebe ich 3-5 Esslöffel Kastanienstücke und siebe diese am Ende wieder heraus.

ÜBRIGENS…

Übrigens kann man auch mit Efeu waschen, wenn man keine Kastanien mehr hat. Das habe ich aber noch nicht ausprobiert.

Noch ein Übrigens 😉 … den Weichspüler kann man ganz einfach durch Apfelessig oder Tafelessig ersetzen. Diesen gibt es auch in Glasflaschen zu kaufen und er kostet bei weitem nicht so viel, wie herkömmlicher Weichspüler. Die Wäsche duftet auch damit frech und sauber, nicht nach Essig (!!!) 😉 und wird ganz weich. Auch Handtücher habe ich so schon gewaschen.

FAZIT

Ich mache unser Waschmittel ab sofort immer selbst. Es ist ökologisch, man spart sich die Plastikverpackungen und Mikroplastik ist bei Kastanien und Essig auch kein Thema. Und es kostet quasi fast nichts und die Wäsche wird sauber und frisch. Inzwischen stehe ich total auf den reinen Duft nach sauberer Wäsche, denn es braucht keine künstlichen Duftstoffe in der Wäsche.

Noch ist Kastaniensaison und ihr könnt es einfach selbst ausprobieren. Es kostet euch weder viel Zeitaufwand, noch Geld und man geht wieder einen weiteren Schritt in die richtige Richtung für eine bessere Zukunft!

Fühlt euch wohl und geniesst das Leben 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.