REZEPT! Russischer Zupfkuchen aka Kosackenzipfel #Rezept #Backen #Kuchen

Kuchen-Rezept

Wir lieben diesen Kuchen! Das Rezept habe ich von meiner Mutter, die diesen Kuchen schon in meiner Kindheit immer buk. Mein großer Bruder fand diesen auch später noch super und fragte meine Mutter eines Tages, ob sie nicht mal wieder so einen Kosaken-Zipfel backen könne. Seitdem heisst der Russische Zupfkuchen bei uns daheim bis heute immer nur Kosaken-Zipfel.

Soviel zur Geschichte und ihr könnt es glauben oder auch nicht, aktuell befindet sich wieder ein Zupfkuchen in meinem Backofen. Im Vorfeld zur Planung dieser Rezept-Veröffentlichung für euch, bekam ich nämlich gaaaaanz spontan unglaublich viel Lust auf diesen Kuchen und so habe ich zur Einstimmung einen zubereitet. Während dieser nun gerade im Ofen ist, habe ich genug Zeit, euch das Rezept hier abzutippen. 😉

RUSSISCHER ZUPFKUCHEN

Zutaten

für den Boden

  • 250g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 5 EL Kakao
  • 130g Butter
  • 125g Zucker

für die Füllung

  • 250g Magarine
  • 275g Zucker
  • 2 Päckchen Vanille Zucker
  • 4 Eier Größe M
  • 750g Quark ( 500g Sahnequark + 250g Magerquark )
  • 100g Sahne
  • 1 Päckchen Sahne Pudding Pulver

einfach lecker

ZUBEREITUNG

Boden

Mehl, Kakaopulver und Backpulver vermischen und dann die auf Zimmertemperatur gehaltene Butter und den Zucker dazugeben und zu Streuseln verkneten. Sollte der Teig zu bröselig sein, einfach noch etwas geschmolzene Butter zugeben.

2/3 des Teiges nehmt ihr nun für den Boden und drückt diesen in eine runde Kuchenform. Versucht dabei einen etwa 3cm hohen Rand zu bekommen. 1/3 des Teiges hebt ihr auf, damit werden die typischen Zupfen auf den Kuchen später gemacht.

Russischer Zupfkuchen

Füllung

Die Magarine, den Zucker und den Vanillezucker in einer Schüssel etwa 2 Minuten lang schaumig rühren. Dann nach und nach die Eier zugeben und ebenfalls schaumig verrühren. Nun gebt ihr den Quark dazu, man kann übrigens auch 500g Magerquark und 250g Sahnequark nehmen, wenn man möchte, das ist geschmacklich egal. Die Sahne und das Puddingpulver ebenfalls zur Masse geben und alles einmal gut verquirlen.

Diese Masse kommt nun komplett in eure Backform auf den Boden, nicht wundern sie ist leicht flüssig, das muss so sein. Aus dem aufgehobenen Bodenteig lauter kleine Zupfen abzupfen und auf der Masse des Kuchens verteilen. So entsteht ein hübsches Fleckenmuster.

Bei 175 Grad etwa 35 Minuten im Ofen backen. Auch hier keine Angst, der Kuchen kommt ziemlich hoch, daher solltet ihr ihn nach der Backzeit noch etwa 30 Minuten im ausgeschalteten Ofen stehen lassen, damit er euch nicht komplett zusammenfällt.

Danach herausnehmen und abkühlen lassen. Aus der Form lösen und mit Puderzucker bestreuen.

Kuchen-Rezept

Lasst es euch schmecken!

Gefällt euch dieses Rezept? Dann lasst mir gerne einen Kommentar hier und teilt es mit euren Freunden auf Facebook und Co.

Habt einen wundervollen Tag und geniesst das Leben!

Kommentar verfassen