DIY Wie mache ich meine eigene CHALK-BOARD WAND? #Tutorial #Lifestyle #ChalkBoard #KreideWand

In einigen meiner Lieblings-Cafes sieht man sie schon seit Anfang 2017 und ich selbst wollte im Rahmen der Umgestaltung unserer Küche auch unbedingt eine haben. Die Rede ist von den angesagten ChalkBoard Wänden.

WAS IST EINE CHALKBOARD WAND?

Es gibt eigentlich zwei Varianten. Zum Einen kann man sich eine richtige, beschreibbare Wand machen. Hierzu benötigt man Tafellack, welcher einfach in 2 Schichten auf die Wand, bzw. die Fläche, die später als Tafel dienen soll, aufgetragen. Dann kann man sie nach dem Trocknen immer wieder neu mit Kreide beschriften und darauf malen.

Das wollte ich aber nicht, ich wollte eine Wand, im ChalkBoard Design in der Küche haben.

VORBEREITUNG IST ALLES!

Als erstes muss man sich schlau machen. Dies geschieht am besten im Internet. Dort findet man unzählige Sprüche im angesagten HandLettering Design, tolle Vorlagen und Anregungen. Schnell war für mich klar, welcher Spruch an meine Wand sollte:

FIND YOUR HAPPY PLACE AND GET LOST

Dann habe ich noch eine Weile gesucht und geschaut, wie ich diesen Spruch am besten auf meine Wand zaubern kann.

WAS BRAUCHT MAN?

  • schwarze Abtön-Farbe
  • Farbrolle
  • 2 Pinsel, einen dünnen und einen dickeren, beide flach
  • weisse Farbe
  • 1 Kreidestift ( gibt es im Nähbedarf )
  • Wasserwaage
  • Schwamm

SO WIRDS GEMACHT

Als erstes habe ich unsere Wand schwarz gestrichen. Irgendwie ist es komisch, mit solch einer dunklen Farbe zu arbeiten aber es macht auch unglaublichen Spass. Ich musste öfter an meine Teenie-Zeit denken, als ich mein Zimmer unbedingt mal schwarz streichen wollte und nicht durfte 😉 .

Wenn die Farbe getrocknet ist beginnt man mit der Wand-Einteilung. Hierzu kommt die Wasserwaage und der Kreidestift zum Einsatz. Ich habe mir Linien gezogen und in etwas schon mal eingeteilt, wo die einzelnen Worte hinkommen. Hier ist Sorgfalt das A und O, damit es später nicht schief wird.

Dann habe ich alles mit dem Kreidestift grob vorgezeichnet. Ist man mit der Skizze soweit zufrieden, geht es ans Ausmalen der Buchstaben.

Hierzu habe ich die beiden verschiedenen Pinsel benutzt. Den dünnen für die Spitzen und Kanten der Buchstaben und den dickeren für die Innenräume der Buchstaben. Das Malen der Buchstaben dauert natürlich etwas aber am Ende war ich wirklich begeistert. Einige Buchstaben, wie die des Wortes LOST habe ich zusätzlich auf dem weiss nochmals etwas schwarz abgesetzt, damit erzeugt man eine gewisse Struktur und Tiefe.

Am Ende habe ich die Linien des Kreidestiftes mit einem leicht feuchten Lappen wieder entfernt. Für den Tafel-Effekt habe ich dann zusätzlich noch etwas weisse Farbe mit einem Schwamm auf der restlichen schwarzen Fläche verteilt.

FERTIG!

Mir gefällt das Ergebnis richtig gut und unsere ChalkBoard Wand ist definitiv der Eye-Catcher in unserer Küche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.